Lorena Campa
Lorena Campa
15.10.2020

Viele Ideen, coole Inspirationen – aber wie bringen wir das auf Papier?

Achtung, fertig und los mit dem Ideenchaos. An Ideen und Vorstellungen fehlt es unserer Gruppe definitiv nicht. Doch schnell merken wir, dass uns die Ideen und Inputs ohne Struktur nicht viel bringen.

Image001

Wie es sich gehört haben auch wir für diese Projektarbeit ein Whatsapp Gruppenchat eröffnet und fingen an darauf los zu schreiben. Wir teilen unsere Ideen mittels Textnachrichten, Bilder, Videos oder Sprachnachrichten. Jeder bringt sich aktiv ein und möchte den Rest der Gruppe von den eigenen Ideen überzeugen. Nach einer gewissen Zeit merken wir aber, dass wir die Ideen gar nicht mehr vor Augen haben. Es entsteht ein Chaos der Ideen. Eins wird uns klar: Wir brauchen eine Struktur! Und geeignete Tools um diesem Durcheinander aus dem Wege zu gehen.

Wir recherchieren und stossen auf das MIRO Tool. Es ist unserer Meinung nach ein sehr geeignetes Tool um die Ideen in einer Projektarbeit zu sammeln und zu sortieren. Alle Gruppenmitglieder haben Zugriff auf das geteilte Whiteboard und jeder kann das Board ergänzen oder bearbeiten. Aber überzeugt euch selbst einmal davon!

Nachdem wir unsere Ideen auf dem MIRO Board notiert hatten, viel uns auf, dass es sehr viele waren. Wir waren uns einig, dass wir uns einschränken mussten. Doch jeder war von den eigenen Ideen so überzeugt, dass es uns schwierig fiel, einen gemeinsamen Nenner zu finden. Auch hier half uns das MIRO Tool weiter und zwar mit der Abstimmfunktion. Jeder hatte für die Ideen zu den Unterkategorien «Film», «Podcast», «Fotos», «Webseite» und «Broschüre» zwei Stimmen abzugeben. Nach der Abstimmung war es klar, auf welche Themen wir den Fokus setzten wollten. Beim Video zum Beispiel war es uns allen wichtig, dass wir «in Action» filmen. Dagegen kristallisierte sich die Idee für das Video selbst auf einem Motorrad mitzufahren als Flop.

Als wir unsere Fokusthemen beisammen hatten, begieben wir uns an die konkreten Storyboards für unser Video und das Bildmaterial. Für unser Podcast stellten wir aus den Fragen, welche im Miro die meisten Stimmen erhalten hatten einen Fragekatalog zusammen. Diese Vorlagen und Notizblätter sollten uns den tatsächlichen Tag mit unserem Protagonisten vereinfachen und strukturieren.

Nun, wenn ich mir diesen Blogbeitrag lese kommt es mir so vor, als hätten wir die Vorbereitung im Nu gemacht. Doch rückblickend war die Vorbereitung, die Sammlung und Auswertung der Ideen sehr anspruchsvoll, aber definitiv essentiell. Bei einer nächsten Projektarbeit werden wir von Beginn an mit einem Organisationstool arbeiten, sei es MIRO oder ein anderes.

#werbung #recommendation #simpletool