Deborah Lochinger
Deborah Lochinger
21.01.2021

Wenn der Vorhang fällt...

Wie sieht das Leben unserer Protagonistin abseits des Arbeitsalltags aus? Diese Frage beantwortet euch #thatsvogue!

Jernej graj GZ P Oc7d K74 unsplash

Foto Quelle: Unsplash Jernej Graj

Privatleben – etwas, das wir alle mehr oder weniger kennen. So sind auch die beiden toughen Geschäftsfrauen von Lima Beachwear, dem Modelabel für Luxusbikinis & Accessoires, abseits des Geschäftsalltages Privatpersonen. Auch wenn sie ihr Hobby, das Entwerfen von Bikinis, zu ihrem Beruf gemacht haben und daraus eine eigene Unternehmung entstanden ist, so dreht sich die Welt für Laura und Simona nicht immer nur um Stoffe, Design und Bademode. Sie haben auch andere Interessen.

Wie wir bereits in einem vorherigen Blog erwähnt haben, ist Laura unsere Hauptprotagonistin, weshalb wir das Interview für den Podcast-Beitrag, ausschliesslich mir ihr gemacht haben. Wir haben versucht, möglichst abwechslungsreiche sowie nicht üblich gestellte Fragen in den Raum zu bringen. Zudem war es uns wichtig, dass sie Spass an diesem Interview für unseren Podcast hat. Die letzte Frage sollte auf einer positiven Note enden. Wir wollen ja alle, auch euch Leser, mit einem guten Feeling aus dem Podcast-Beitrag entlassen. Nun let’s go!

Podcast

Foto Quelle: thatsvogue

Vanessa: Herzlich willkommen zum heutigen Podcast-Beitrag mit Laura, einer der Gründerinnen von Lima Beachwear, dem Modelabel für Luxusbikinis & Accessoires. Anhand kreativ gestellter Fragen haben wir einige spezielle Einblicke in ihr Privatleben erhalten.

Wie verbringst du deine Freizeit?
Ich gehe oft mit dem Hund laufen. Ich male, sowie zeichne sehr viel und sehr gerne. Natürlich lese ich auch einmal ein Buch oder mache einfach einmal einen Tag nichts, wenn es denn die Umstände erlauben - wie netflixen, relaxen, ein Bad nehmen.

Zeichnest du mit Bleistift oder mit Acryl und auch etwas anderes ausser Bikinis?
Ich zeichne mit allem Möglichen. Momentan beschäftige ich mich mit Fashion Illustrationen – dies mache ich mit Markern. Daneben male ich zurzeit mit Acryl, habe jedoch vor Ölfarben zu besorgen, um diese Richtung einmal ein wenig auszuprobieren oder auch Aquarelles Malen ist vorgesehen… alles Mögliche.

IMG 7877

Foto Quelle: Instagramaccount meganhess_official

Was bist du für ein Ferientyp? Wärme? Kälte? Aktivferien? Und wo hast du das letzte Mal deinen Urlaub verbracht?
Also, es zieht mich schon eher in die Wärme. Wie erwähnt liebe ich es zu relaxen und verbringe daher die Zeit gerne gemütlich am Pool – das entspricht schon am ehesten meinem Ich. Ich muss jedoch anfügen, dass ich dies nach ein bis zwei Wochen ‘gesehen habe’ und dann wieder sportlich aktiv werden muss. Deshalb würden Skiferien ebenfalls in Betracht kommen, weshalb es schwierig ist mich einfach als Ferientyp Kälte oder Wärme zu definieren. Meine letzten Ferien habe ich in Thailand verbracht – also Wärme, Sonne und Strand.

Wenn dein Leben verfilmt werden würde: Welche Schauspielerin dürfte dich spielen und weshalb?
Ich würde sagen Julia Roberts, da ich sie eine super Schauspielerin finde. Ich denke, dass sie sehr talentiert ist und dadurch, dass mein Leben selbst teilweise eine Art Telenovela ist, müsste es jemand sein, der alle Emotionen zum Ausdruck bringen kann. Ich glaube, das könnte Julia Roberts sehr gut.

Jetzt nimmt uns noch etwas Wunder: Welches ist das schönste Kompliment, das du jemals erhalten hast?
Dass ich eine sehr positive Energie, und eine gute Ausstrahlung habe.

Vanessa: Das ist aber ein wirklich sehr schönes Kompliment! Und mit diesem Optimismus und der Aura von dir schliessen wir den Podcast-Beitrag gerne ab. Danke viel Mal für die privaten Einblicke, die du uns gewährt hast.
Laura: Danke dir.

Screenshot 2021 01 20 184348

Foto Quelle: thatsvogue

Der Podcast-Beitrag endet mit einem positiven Statement von Laura, welches sich auch auf die Anwesenden im Showroom ausbreitete. Wir hoffen, dass ihr werte Leser, den Vibe zwischen den Zeilen herauslesen könnt.

Behind the Scenes von #thatsvogue:
Die Nachbereitungen des Podcast-Beitrags waren wiederum nicht ohne: Passendes Zusammenschneiden der Podcast-Beiträge, Intro und Outro integrieren, entscheiden, was aufgrund der begrenzten Zeitdauer von 02:30 Minuten effektiv als Podcast-Beitrag wiedergegeben wird, welche Informationen allenfalls als Prosa in einen Blog miteinfliessen, sowie welche Hintergrundmusik mit der Persönlichkeit von Laura und Lima Beachwear harmonisiert.

Das ICT-Projekt hat unser Team fest im Griff. So hörten einige unserer Teammitglieder anstatt der üblichen motivierenden Gymmusik neu Gesangs- und Instrumentalmusik mit Effekten – um zu entscheiden, was nun am besten zu unserem Podcast passt. Doch schlussendlich war es uns die Zeit wert.

Die Werbebroschüre und auch die Webseite, welche wir erst vor Kurzem im Unterricht behandelt haben, gilt es umzusetzen. Nebst diesen beiden Aufträgen sowie den gewonnenen Insights werden wir einige noch nicht erwähnte Behind the Scenes-Informationen der gesamten Projektarbeit mit euch teilen. Ihr dürft euch auf einen kreativen 6. Blog als Abschluss freuen - bis dann stay vogue!

Skalierbare