Mathias Bamert
Mathias Bamert
29.10.2020

Grundlagen zur Videografie

Wie funktioniert eine Videoaufnahme, was muss beim Bearbeiten einer Datei beachtet werden und wie werden diese richtig gespeichert?

Video grundlagen

1. Allgemein

Grundsätzlich gelten bei der Videografie die gleichen Regeln zur Einstellung der Kamera (Blende, Verschlusszeit, ISO) wie bei der Fotografie. Wir haben diese in den «Grundlagen zur Fotografie» miteinander angeschaut. Bitte informiert euch in diesem Blogbeitrag über die Einstellungen. Natürlich sind diverse weitere Informationen zur Videografie wichtig.

2. Kameras

Damit eine Aufnahme gemacht werden kann, muss ein Recorder zur Verfügung stehen. Heute kann jedes Smartphone gute Videoaufnahmen tätigen. Natürlich kann bei der Videografie viel Geld ausgegeben werden. Neben den klassischen Spiegelreflex-Kameras (z.B. der Sony-Alpha-Reihe) gibt es speziellere Kameras. Dazu gehören die Kameras von Red oder Black Magic.

3. Mikrofone

Damit eine Videoaufnahme mit guter Soundqualität daher kommt, gibt es verschiedene Wege zum Erfolg.

  1. Aufnahmen mit Shotgun-Mikrofon werden gemacht, damit Surroundings aufgenommen werden können.
  2. Aufnahme mit Ansteck-Mikrofonen bzw. Lavalier-Mikrofon dienen Interviewsituationen.
  3. Nachvertonung (Voiceover) wird dann gemacht, wenn die Inhalte nicht direkt vor Ort aufgenommen werden. Dies haben wir im Halbtag «Audio» zusammen angeschaut.

3. Bildkomposition - 10. Regeln

In der Videografie sind diverse Dreh-Grundregeln Pflicht. Im nachstehenden Video werden die zehn wichtigsten Regeln erläutert:

4. Audiokomposition - 10. Regeln

Damit sich euer Audio richtig knusprig anhört, könnt ihr diese Audioregeln beachten:

5. 180-Grad-Regel

Damit ihr ruckelfreie Videoaufnahmen erhält, gilt die 180°-Regel. Diese besagt, dass die Belichtungszeit doppelt so hoch sein sollte wie die Framerate (Bsp: 25fps = 1/50 Belichtungszeit / 50fps = 1/100 Belichtungszeit).

6. Weissabgleich

Damit wir in Videos einen Farbstich vermeiden können, müssen wir zwingend einen Weissabgleich vornehmen. Dieser wird in den modernen System-Kameras und Smartphones automatisch unterstützt. Jedoch gibt es Lichtsituationen in welchen ihr den Weissabgleich manuell einstellen müsst. Vor allem wenn ihr verschieden warme Lichtquellen habt.

Entweder könnt ihr dies über eine Graukarte oder ein einfaches weisses Blatt tätigen.

Lichtfarbtemperatur

7. Lichtsetzung

Damit Videoinhalte gut aussehen, muss Licht gesetzt werden. Das bekannteste unter der Lichtsetzungen ist das sogenannte Drei-Punkt-Licht:

Spannend wird die Lichtsetzung für Youtube-Videos. Diese werden speziell mit Softboxen etc. ausgeleuchtet.

8. Aufnahmen mit dem Smartphone

Damit ihr die Regeln der Bildkomposition anwenden könnt, braucht ihr eine professionelle App für euer Smartphone. Dazu kann ich euch die App Filmic Pro empfehlen (für iPhone und Android!). Damit ihr diese perfekt verwenden könnt, schaut euch dieses geniale Tutorial an:

9. Fachbegriffe

In der Videografie gibt es diverse Fachbegriffe Dazu habe ich euch ein Fachbegriffs-Lexikon verlinkt.