Mathias Bamert
Mathias Bamert
25.09.2021

Grundlagen zur Bildbearbeitung

Es gibt diverse grundlegenden Inhalte die man beachten muss wenn man mit Bildern bearbeitet. In diesem Blogbeitrag schauen wir sie an.

Lithografie

1. Farbraum und Farbmischung

Farbraum 1024x1024

Damit Bilder korrekt wiedergegeben werden können müssen wir uns die Farbmodus «RGB» und «CMYK» genauer anschauen.

Die additive Farbmischung RGB besteht aus den drei Primärfarben Rot, Grün und Blau. Werden diese in geeigneter Helligkeit addiert, entsteht die Farbempfindung Weiss. Dieser Farbraum wird für Bilder im Web verwendet.

Die subtraktive Farbmischung CMYK besteht aus den vier Grundfarben Cyan, Magenta, Yellow und Key (Black). Werden diese in geeigneter Druckstärke subtrahiert so entsteht die Farbempfindung Schwarz. Dieser Farbraum wird für Bilder im Print verwendet.

Was man wissen muss ist, dass Bilder meistens in RGB bearbeitet werden. Um zu verstehen, welche Farbe in CMYK bearbeitet wird, verinnerlicht man am besten diese Farbtabelle:

  • (R) Red = Cyan
  • (G) Green = Magenta
  • (B) Blue = Yellow

Weitere Informationen zu den Farbräumen findet ihr hier.

2. Auflösung & Format

Wenn das Bild für Web gespeichert wird, so muss es in RGB mit 72 dpi gespeichert werden. Eine gute Grösse des Bildes ist eine HD-Auflösung von 1920x1080 Pixel.

Wenn das Bild für Print gespeichert wird, so muss es in CMYK mit 300 dpi gespeichert werden. Eine gute Grösse des Bildes ist eine A4-Seite von 297x210mm.

3. Dateiformat

Das fertige Bild kann in diversen Formaten gespeichert werden. Dazu könnt ihr dieses Tutorial durcharbeiten.

  • RAW - Rohdaten-Format (keine Datenkompression)
  • PSD - Photoshop-Document (Dateiformat von Photoshop)
  • JPG – Verlustbehaftete oder verlustfreie Datenkompression.
  • PNG – Verlustfreie Datenkompression (inkl. Transparenzfunktion)
  • TIFF – Bilddatei zum Druck von Print-Dokumenten